Der Frankfurter Flughafen ist mit über 50 Millionen Reisenden der mit Abstand größte deutsche Flughafen und gleichzeitig Homebase der größten deutschen Fluglinie, der Lufthansa. Für ihn spricht seine günstige Lage und seine gute Erreichbarkeit per Bahn oder Auto. Trotz seiner Größe ist Frankfurt aber vor allem ein bequemer Flughafen der kurzen Wege geblieben. Von Frankfurts Innenstadt erreicht man den Airport mit Bahn oder Auto in weniger als 15 Minuten. Auch vor Ort wird man selten Fußwege von mehr als 10 Minuten zwischen Check-In-Bereich und Abflug-Gate in Kauf nehmen müssen. Der Flughafen verfügt über zwei Terminals mit großzügigen Mall-Bereichen für gastronomischen Genuss und nahezu unbegrenztes Shopping-Vergnügen.

In der Mainebene gelegen, ist der Flughafen von einem weiten Einzugsgebiet, das die Großräume Stuttgart, Nürnberg, Köln/Bonn und natürlich auch Frankfurt mit der Rhein-Main-Region selbst umfasst, in rund zwei Stunden erreichbar, und zwar sowohl mit dem Auto, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Damit ist Frankfurt der für große Teile Deutschlands zentral erreichbare Interkontinentalflughafen.

Für Fluggäste, die mit dem Auto anreisen, ist der Flughafen verkehrsgünstig direkt von den Autobahnen A5, A3 und A67 erreichbar. Er liegt in unmittelbarer Nähe des Frankfurt Kreuzes, an dem sich die Autobahnachsen Nürnberg – Köln (A3) und Mannheim – Kassel (A5) kreuzen. Von dort führt die Beschilderung direkt zum Flughafen und zu dem gewünschten Terminal. Dabei ist die A5 beim Flughafen auf komfortable zwei mal vier Spuren ausgebaut, und beugt so nervenzehrenden Staus vor.

Ebenso bequem ist die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Frankfurt Flughafen verfügt über einen eigenen Fernbahnhof mit regelmäßigem ICE-Anschluss. Die ICE-Linien Köln-Frankfurt halten hier planmäßig. Damit hat der Flughafen direkten Bahnanschluss an die Schnellbahntrasse nach Köln, die Reisende in rund einer Stunde in den Großraum Köln/Bonn bringt. Auch ICE-Züge aus Frankfurt in Richtung Mannheim und weiter nach Stuttgart/Basel halten regelmäßig am Fernbahnhof des Airports.

Der Abfertigungsbereich für Passagiere besteht aus zwei Terminals. Das ältere Terminal 1 des Flughafens stammt aus Anfang der 70er-Jahre und ist das größere der beiden. Mit seinen 3 Fluggastbereichen A bis C fertigt es die Flüge der Lufthansa und ihrer Tochtergesellschaften sowie der Star Alliance-Partner ab. Das doch etwas in die Jahre gekommene Gebäude wurde in den letzen Jahren umfassend renoviert und ausgebaut. Es verfügt heute über große und modern-einladende Mall-Bereiche für Erlebnis-Shopping und Gastronomie.
Zum Komplex des Terminal 1 gehören die beiden Bahnhöfe des Flughafens, der Fern- und der Nahverkehrsbahnhof (hier hält die S-Bahn in Frankfurts Innenstadt sowie Richtung Wiesbaden und Mainz) und eine große und immer ausreichende Zahl von Parkhäusern für Kurzzeit- und Tagesparker.

Terminal 2 ist ein moderner lichtdurchfluteter Bau aus Stahl und Glas. Er wurde gebaut vom Londoner Architekturbüro Foster & Partners, die unter anderem für die neue Kuppel des Reichstags in Berlin verantwortlich zeichnen. Das Terminal glänzt mit besonderer übersichtlichkeit. Vom großen zusammenhängenden Check-In-Bereich geht es auf zwei Ebenen direkt zur Sicherheits- und Passkontrolle und von dort auf kurzen Wegen zum jeweiligen Gate. Fast alle Charter-Gesellschaften werden von diesem Terminal abgefertigt. Die große Übersichtlichkeit des Gebäudes kommt dabei gerade den vielen Urlaubern zugute, die nur gelegentlich fliegen.

Für Reisende mit dem eigenen PKW verfügt Terminal 2 über eigene Parkhäuser. Die Anbindung des Terminals an den Bahnverkehr erfolgt über Terminal 1, wo sich die Bahnhöfe des Flughafens befinden. Dorthin kommt man von Terminal 2 am bequemsten mit Frankfurts SkyLine, einer Hochbahn, die im Minutentakt beide Terminals vollautomatisiert miteinander verbindet. Sie ist auch mit Reisegepäck über Rolltreppen bequem zu erreichen. Die Fahrt mit der SkyLine bietet einige interessante Ausblicke auf das Rollfeld und das geschäftige Treiben am Airport. Alternativ steht auch eine Busverbindung zwischen den Terminals zur Verfügung, die direkt vor dem Terminalgebäude startet.

Als besonderen Service gibt es in Frankfurt ein Holiday Parking, bei dem Urlauber ihren Wagen je nach Saison bereits ab 49 EUR pro Woche dauerhaft parken können. Vom Holiday Parking-Bereich gibt es einen Shuttle-Service zu den Terminals. Dieser Service unterstreicht, dass sich Frankfurt nicht nur als Flughafen für Business-Reisende versteht, sondern ganz besonders auch für Urlauber und Touristen einen komfortablen und angenehm stressfreien Start in den Urlaub ermöglichen möchte.

Größtes Plus von Deutschlands bedeutendstem Flughafen ist natürlich die unerschöpfliche Vielfalt an Destinationen. Alle bedeutenden Reiseziele können von Frankfurt aus erreicht werden. Weit über 100 Fluggesellschaften bieten regelmäßige Flüge von und nach Frankfurt an. Über Fluglinien wie Lufthansa, Quantas, Emirates usw. ist Frankfurt an die großen Flugallianzen Star Alliance, Skyteam oder Oneworld angeschlossen. Aber auch eine Vielzahl klassischer Urlaubsflug-Anbieter wie Condor, Air Berlin oder TUIFly bieten Flüge ab Frankfurt zu nahezu allen wichtigen Urlaubsdestinationen rund um die ganze Welt an.

An keinem anderen Flughafen in Deutschland gibt es eine ähnliche Dichte an Großraumflugzeugen wie A330/340 oder dem Jumbo Jet (Boeing 747). Seit Juni 2010 wird in Frankfurt auch der neue A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, planmäßig abgefertigt. Wer von Frankfurt aus seinen Urlaubsflug antritt, wird also nicht zuletzt auch einen Blick auf diese faszinierenden Riesen der Lüfte werfen können, die ihre Passagiere innerhalb weniger Stunden nach Johannesburg, Singapur oder Sydney transportieren können.

So bietet der Frankfurter Flughafen seinen Gästen nicht nur einen entspanntenn Reiseantritt, sondern auch einen interessanten und spannenden Aufenthalt vor Ort. Kurz: einen perfekten Start in den Urlaub. Hier auf diesem Reiseportal finden Sie ausschließlich: Lastminute, Katalog, Pauschal, sowie Flugreisen mit Abflug Airport Frankfurt am Main.